Radverkehrsanteil in Wien stieg 2014 weiter auf 7%

Nun wurden die “Modal Split”-Zahlen für 2014: veröffentlicht, also die statistische Hochrechnung der jeweiligen Nutzungsanteile der Verkehrsmittel an den zurückgelegten Wegen. Das Resultat: Radfahren in Wien wird weiterhin beliebter und hat mit nun 7% eine weitere leichte Steigerung zu verzeichnen. 2013 lag die Zahl bei 6,4% (Quelle), die jährliche Zuwachsrate liegt also einerseits bei wackeren 10%, andrerseits noch weit vom Wunschziel von 10% Radanteil. “Der Aufwärtstrend beim Radverkehr in Wien setzt sich auch 2014 fort.frohlockt etwas euphemistisch die Stadt Wien. Beim Autoverkehr wiederum “ist der Anteil trotz massivem Bevölkerungszuwachs von rund 30.000 Menschen pro Jahr leicht rückläufig (-0,1% gegenüber 2013).” Das ist einerseits mathematischer Vegleich von absoluten Äpfeln mit relationalen Birnen, und andrerseits eine Stagnation satt der proklamierten Abnahme des Autoverkehrs. Denn bis 2025 sollen laut Stadtentwicklungsplan-Fachkonzept Mobilität in Wien 80 Prozent der Wege umweltfreundlich, also mit dem Rad, zu Fuß oder mit den Öffis zurückgelegt werden.  Hier gilt es also noch 8% beim MIV abzuknabbern und auf das Rad zu verlagern!

Modal Split 2014:

Öffentlicher Verkehr:           39 Prozent
Radverkehr:                               7 Prozent
Fuß:                                              26 Prozent
Motorrad:                                    1 Prozent
PKW:                                           27 Prozent

(Quelle OTS)

 

Alec, 10. Februar, 2015, Kategorie: Allgemein.

Kommentar schreiben

You must be logged in to post a comment.